Medienmitteilungen vom Gemeinderat

Medienmitteilung Gemeinderat Bargen vom 21.04.2021

Nachfolgelösung Personalwechsel Finanzverwaltung

Bei der Verwaltung der Gemeinde Bargen stehen im Jahr 2022 drei Pensionierungen an. Gleichzeitig wird im Sommer 2021 ein neues IT-System eingeführt und die bislang extern geführten Buchhaltungen der Elektrizitätsverwaltung und Gemeinschaftsantenne in das System der Verwaltung integriert. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat Bargen an seiner letzten Sitzung beschlossen, per 01.08.2021 eine Person für die Finanzverwaltung anzustellen. Diese soll in der Übergangsphase die Vorbereitung und Einführung der neuen IT-Lösung sowie die Integration von Buchhaltung und Administration der Gemeindebetriebe in die Gemeindeverwaltung vornehmen. Für die Übergangslösung hat der Gemeinderat unter Vorbehalt des fakultativen Referendums einen Nachkredit von CHF 60'000.00 zur Jahresrechnung 2021 gesprochen. Die Frist des fakultativen Referendums läuft vom 30.04.2021 bis 30.05.2021.

 

Urnenabstimmung anstelle Gemeindeversammlung

Angesichts der aktuellen Covid19-Situation hat der Gemeinderat zum zweiten Mal beschlossen, die geplante Gemeindeversammlung vom 03.06.2021 abzusagen und stattdessen am Sonntag, 13.06.2021, eine Urnenabstimmung durchzuführen. Die Stimmberechtigten werden über die Genehmigung der Jahresrechnung 2020 sowie dem Verbleib beim Schulverband Aarberg befinden können. Die Stimmberechtigten werden das Abstimmungsmaterial zusammen mit den Unterlagen der eidgenössischen Abstimmung, welche gleichentags stattfindet, erhalten.

Medienmitteilung Gemeinderat Bargen vom 15.09.2020

Glasfasernetz Bargen

Der Gemeinderat Bargen hat an seiner letzten Sitzung beschlossen, der Gemeindeversammlung vom Dezember 2020 die Genehmigung des Verpflichtungskredites für den Bau der Glasfaser-Kommunikationsanlagen zu beantragen.

 

Eine Umfrage bei den Liegenschaftsbesitzern hat ergeben, dass über 80 Prozent einem Anschluss und Kostenbeteiligung zustimmten. Gestützt darauf und aufgrund spezifischer Unternehmerangeboten hat die Projektgruppe Berechnungen vorgenommen, aus welcher sich der Bruttoinvestitionskredit mit einer Abschreibungsdauer von 35 Jahren ergibt.

 

Das heutige, über 30-jährige und störungsanfällige Koaxial-Kabelnetz kommt in den nächsten 2-3 Jahren an seine technischen Grenzen. Mit dem geplanten Glasfasernetz soll dies ersetzt und die Bargener Haushalte und Firmen zukunftsorientiert an die moderne Kommunikationswelt angeschlossen werden. Mit einem Anschluss an das neue Glasfasernetz können die Einwohnerinnen und Einwohner von Bargen zukünftig zwischen den Angeboten der grossen Schweizer Serviceanbieter wählen.

 

Das geplante Glasfasernetz soll auf dem ganzen Gemeindegebiet inklusive dem Weiler Aspi angeboten und umgesetzt werden.

 

Grünabfuhr

Bislang ist in Bargen für die Grünabfuhr eine Gebühr nach dem Verursacher-Prinzip erhoben worden. Es wurden Einzel- und Jahresvignetten verkauft. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Vignetten-Gebühr ab dem Jahr 2021 abzuschaffen. Die Kosten für die Grünabfuhr können mit der Kehrichtgrundgebühr gedeckt werden.